Fast hätten wir „abgehoben“

Mitgliederversammlung des CAFA RSO am Baden-Airpark

Baden-Baden / Strasbourg, 7.4.2022

Nach zwei Jahren Corona bedingter Abstinenz fand am 5. April 2022 endlich wieder eine Mitgliederversammlung des Deutsch-Französischen Wirtschaftsclubs am Oberrhein als Präsenzveranstaltung statt.

 

Die Freude war allseits riesengroß, sich wieder leibhaftig zu treffen, und das Ambiente des Baden-Airparks sorgte für eine „gehobene“ Stimmung. Daß es zum „Abheben“ nicht ganz reichte, wurde allen ca. 40 Teilnehmern klar, als der Flughafenbus bei der vorangehenden Betriebsbesichtigung mit rekordverdächtigen 60 Stundenkilometern über die gerade freie, ca. 3,5 Kilometer lange Piste für An- und Abflug bretterte: Zum Abheben fehlten nur wenige Pferdestärken, und der animierte Mitfahrer schaute abwechselnd fasziniert auf die so nie gesehenen Orientierungslichter vor dem Bug des Fahrzeugs … und durch das Heckfenster des Busses, ob nicht doch vielleicht ein deutlich schnelleres Flugzeug gerade zum Landeanflug ansetzte.

 

Uwe Kotzan, noch relativ neuer Geschäftsführer des Baden-Airparks, ließ es sich nicht nehmen, während der Fahrt kenntnisreiche Erklärungen zu geben, während der Flugleiter des Flugplatzes ständig in Handy-Kontakt mit dem Tower war, um „Überraschungen“ auszuschließen.

 

Weitere Stationen der Führung waren der Hangar der am Airpark ansässigen Charter- und Wartungsfirma ACM und die Betriebsfeuerwehr des Flughafens.

 

Bei ACM werden regelmäßig mittelgroße Jets von Privatkunden gewartet. Alle 10 Jahre ist dabei eine komplette Demontage jedes Flugzeugs vorgesehen, und es war sehr beeindruckend, das Innenleben des sich gerade in dieser zwischen vier Monaten, bis zu einem Jahr dauernden Wartung befindlichen Jets besichtigen zu können.

 

Während des Aussteigens bei der Feuerwehr des Airparks raste plötzlich ein gigantisches, modern gestaltetes Löschfahrzeug an den Teilnehmern vorbei, wendete und demonstrierte in gebührendem Abstand „aus allen Rohren“ seine beeindruckende Lösch-Kraft.

 

Zurück in der früheren Abfertigungshalle des Flughafens präsentierte Uwe Kotzan die Leistungs- und Entwicklungsdaten des Airparks, der besser als andere Regionalflughäfen durch die Corona-Krise gekommen ist. Eine enge Zusammenarbeit mit der französischen Rheinseite besteht nicht nur im Bereich der Flugsicherung, die komplett von Strasbourg aus geleistet wird, sondern auch bei der Auslastung der Charter- und Linienflugzeuge, deren Gäste zu einem großen Anteil aus dem Elsaß kommen. Für die Zukunft plant Kotzan den Ausbau eines eigenen Vertriebs im benachbarten Frankreich, wozu er auf der Suche geeigneten französischen Personals ist. Auch für die technischen Bereiche suchen die Firmen auf dem Airpark dringend Fachkräfte und Auszubildende aus dem Elsaß, wobei der CAFA RSO seine Hilfe angeboten hat.

 

Bevor ein leckeres Catering Mitarbeiter des Flughafens und Gäste des CAFA RSO zu einem „verre d‘amitié“ zusammenführte, trugen Mitglieder des Vorstandes bei der förmlichen Mitgliederversammlung Daten und Fakten aus dem zurückliegenden Jahr und einen Ausblick auf geplante Projekte vor. Vorstand, Schatzmeister und Kassenprüfer wurden entlastet, turnusmäßig ausscheidende Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt, und die Formalitäten korrekt und schnell durchgezogen.

 

Statt des Abflugs drängte schließlich das so lange vermißte Get-Together.

 

Connexion

Suchen

Newsletter