CAFA RSO hatte bereits im vergangenen Jahr in Strasbourg eine Veranstaltung zum Thema Gemeinwohl mit dem Vordenker dieser Bewegung, Christian Felber durchgeführt und möchte künftig auch auf diesem Gebiet mit dem Gemeinwohl-Forum-Baden bei verschiedenen Projekten zusammenarbeiten.

Zu diesen Bestrebungen paßte es gut, daß der deutsche Co-Präsident des CAFA RSO, Marduk Buscher, seinen seit 2013 verliehenen "Buscher-Media-Zukunftspreis" in diesem Jahr an das Gemeinwohl-Forum Baden e.V. verliehen hat.

Hier der Pressetext:

Achte Verleihung seit 2013

Baden-Baden/Bühl, 12. 7. 2020

Im Rahmen des „Zukunftsfestivals“ des Gemeinwohl-Forum-Baden e.V. sollte am 10.5.2020 der achte Buscher-Media-Zukunftspreis an den Verein verliehen werden, der 2012 zunächst als „Grünes Forum“ angetreten war, um die Welt „enkeltauglich“ zu gestalten.

Der erste „Zukunftsmarkt“ im Jahr 2012 war für den Baden-Badener Medien-Unternehmer Dr. Marduk Buscher Anlass, seinen „Buscher Media Zukunftspreis“ zu stiften. Selber nicht Mitglied des Gemeinwohl-Forums-Baden möchte der Preisstifter seine Auszeichnung in diesem Jahr dem Verein widmen, der mit anhaltendem Engagement, großer Kreativität und stetiger Wandlungsfähigkeit (was auch der Namenswechsel belegt) daran arbeitet, die Zukunft der Menschen auf der einzig zur Verfügung stehenden Erde gerechter und nachhaltiger zu gestalten.

Durch die Corona-Kampagne wird eine öffentliche Überreichung der Preisurkunde nicht möglich sein, da das „Klima-Mitmach-Festival“, wie es mittlerweile heißt, auf einen Zeitpunkt nach Corona verschoben werden muss. Deshalb wird der Preis am 12. 7. 2020 im Rahmen einer nicht öffentlichen Feierstunde im kleinen Kreis stattfinden.

In diesem Jahr wird der Buscher-Media-Zukunftspreis zum achten Mal verliehen. Die früheren Preisträger waren 2013 der ADFC, der das Preisgeld für eine Aktion mit der Lebenshilfe eingesetzt hat, und 2014 die Initiative „Plant-for-the-planet“ von Felix Finkbeiner mit ihrer weltweiten Aufforstungsaktion. Das Kinderhilfswerk NPH wurde 2015 für eine Solaranlage mit Ausbildungsaktivitäten auf Haiti ausgezeichnet, im Jahr 2016 erhielt den Preis der Verein AktivBrücke in Baden-Baden – stellvertretend für die gesamte Flüchtlingsarbeit der Bürgerschaft. 2017 wurde das humanitäre Engagement von „PalMed“, einem Zusammenschluß palästinensischer Ärzte und Apotheker, die von Deutschland aus ihren Landsleuten in den besetzten Gebieten Palästinas und in den Flüchtlingslagern in den Staaten rund um Israel leisten, gewürdigt. In 2018 wurde die Integrationsarbeit im Stadtteilzentrum Briegelacker in Baden-Baden ausgezeichnet und in 2019 der Verein „Dorf der Freundschaft in Vietnam“, welcher sich um Opfer des Vietnamkriegs kümmert.

Ökologie, Inklusion, Hilfe zur Selbsthilfe, Solidarität mit Krisenopfern sind also die Triebfedern des Engagements von Dr. Marduk Buscher, Gründer und bis Februar 2020 Geschäftsführer des kurstädtischen IT-Systemhauses „IT + Media Group GmbH“ sowie aktuell noch der „Media Consult Buscher GmbH“. Ihm liegt daran, einen „atmenden“ Preis zu vergeben, der abwechselnd internationales und lokales oder regionales Engagement belohnt.

Er möchte mit dem Preis konstruktive Initiativen auszeichnen, die „in den verschiedensten Bereichen des menschlichen Zusammenlebens den Keim einer Besserung, einer Entspannung, eines Hoffnungsschimmers pflanzen“.

Kontakt/Info:

Dr. Marduk Buscher, CAFA-RSO, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,  www.buscher-media.de : Preisstifter

Gemeinwohl-Forum-Baden : ausgezeichnete Initiative und Veranstalter des Zukunfts-Festivals/Klima-Mitmach-Festivals (www.zukunftsfestival.info). 

Raphaela Riedmiller-Kuttnick-Wicht, Vorsitzende des Gemeinwohl-Forums Baden e.V., empfängt "mittelbar" den Buscher Media Zukunftspreis 2020 von Dr. Marduk Buscher. Im Hintergrund beobachtet die Gastgeberin auf dem Demeter Öko-Bauernhof Decker, Helga Decker, die Aktion.

Connexion

Suchen

Newsletter