Der CAFA RSO auf Besuch bei MICHELIN KARLSRUHE
Nichts könnte zu diesem Jahresbeginn das deutsch-französische Engagement des CAFA RSO besser versinnbildlichen als ein Besuch der Reifenwerke MICHELIN in Karlsruhe.
Fabrice MARCHETTI, Direktor von Michelin Karlsruhe, bereitete der Gruppe vom Deutsch-Französischen Wirtschaftsclub Oberrhein, die zur Besichtigung des Werks nach Karlsruhe gekommen war, einen freundlichen Empfang. Jedes Jahr werden am Standort Karlsruhe – das einzige Michelin-Werk, in dem Leicht-LKW-Reifen hergestellt werden – 1.700.000 Reifen produziert.
Das Unternehmen MICHELIN, eines der bedeutendsten Industrieunternehmen Frankreichs, das auf eine Unternehmensgeschichte von 130 Jahren zurückblickt, zählt heute 125.000 Mitarbeiter und ist in 170 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten. Jährlich produziert MICHELIN knapp 200 Millionen Reifen und erzielt einen Umsatz von 22 Mrd. Euro. Nach dem Weltmarktführer Bridgestone ist Michelin heute weltweit der zweitgrößte Reifenhersteller.
Das MICHELIN-Werk in Karlsruhe besteht seit 1931. Derzeit sind am Standort Karlsruhe, der gleichzeitig die Deutschland-Zentrale des Unternehmens ist, 1.100 Mitarbeiter beschäftigt, davon 650 in der Produktion. Ende 2018 wurden 250 Mitarbeiter aus den zentralen Diensten (insbesondere aus dem Vertrieb) von Karlsruhe nach Frankfurt abgezogen. Diese Maßnahme war die Folge der strategischen Zusammenlegung der Vertriebsregionen Nordeuropa und Deutschland, Österreich und Schweiz, die hauptsächlich aus Mobilitätsgründen entschieden wurde. Die Flughafenplattform von Frankfurt war in diesem Zusammenhang ein Argument, das nicht von der Hand zu weisen war. [...]
Den vollständigen Artikel finden Sie (in französischer Fassung) auf unserer französischen Seite.

 

Connexion

Suchen

Newsletter